ganzkoerper-mrt-header.jpg

Ganzkörper-MRT Vorsorgeuntersuchung

Umfassende Information ohne Röntgenstrahlen.
Individuell abgestimmt auf Ihr Risiko und Ihre Bedürfnisse:
von Kopf bis Fuß.

Mit der modernen Kernspintomographie ist heute, ohne belastende Eingriffe oder Röntgenstrahlen, ein genauer Einblick in das Innere des menschlichen Körpers möglich.
Mit diesem Verfahren lassen sich frühzeitig und zuverlässig noch kleine Tumoren und entzündliche Veränderungen im Gehirn, Knochen und inneren Organen aufspüren.

Ebenso kann die MRT das gesamte Gefäßsystem (mit Ausnahme der Herzkranzgefäße) in einer einzigen Untersuchung abbilden. Damit lassen sich Gefäßerkrankungen (Arteriosklerose, Verengungen und Gefäßaussackungen) rechtzeitig erkennen.
Für onkologische Fragestellungen (Ausbreitung und Metastasierung bei Tumorerkrankungen) ist die Ganzkörper-MRT die strahlungsfreie, bequemere und billigere Alternative zur PET-CT.

Nach neueren Erkenntnissen ist die Ganzkörper-MRT in jeder Beziehung der Knochenszintigraphie überlegen, zeigt sie doch metastatische Absiedlungen im Knochen, beziehungsweise entzündliche Veränderungen bei rheumatologischen Erkrankungen überlegen genau und sensibler an.

Wer sollte sich untersuchen lassen?

Jeder Mensch ist verschieden, jede medizischne Fragestellung ist ein individueller Einzelfall – dies gilt umso mehr für die Ganzkörperuntersuchung. So sollten Sie vor dieser Untersuchung mit unserem Arzt sprechen; je nach Vorbefund und Fragestellung wird eine auf Sie abgestimmte MRT durchgeführt oder wir schlagen Ihnen andere Verfahren (Mammographie, CT, spezielle MRT) vor.

Ihr Vorsorgeprogramm wird individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt.

ganzkoerper-mrt.jpg